Zulassung zum M.A. Informationswissenschaft und Sprachtechnologie

Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang Informationswissenschaft und Sprachtechnologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist ein fachlich einschlägiger, abgeschlossener Bachelor-Studiengang. Informationen dazu aus fächerspezifischen Anhang der undefinedEignungsfeststellungsordnung:

Kriterium

Beschreibung

Fachliche Einschlägigkeit

Fachlich einschlägig im Sinne von § 1 (1) ist ein Bachelorstudium, bei dem mindestens 54 CP in den Teilfächern des Studiengangs "Informationswissenschaft und Sprachtechnologie" oder einem inhaltlich verwandten Studiengang nachgewiesen werden können, wobei jeweils mindestens 18 CP in den Teilbereichen

 

  • Informationswissenschaft
  • Computerlinguistik / Sprachtechnologie
  • Informatik

erbracht worden sein müssen.

 

BA-Note nach § 5 Abs. 1

2,5 oder besser

Maximal zulässiger Umfang der nachzuholenden Studieninhalte nach § 5 Abs. 3

18 CP / ECTS

Für die Zulassung zum Masterstudiengang Informationswissenschaft und Sprachtechnologie ist eine Eignungsfeststellung notwendig. Zu diesem Zweck senden Sie bitte nach eigener sorgsamer Prüfung, ob ihr Bachelorabschluss einschlägig ist, folgende Unterlagen per E-Mail (undefinedDr. Tobias Siebenlist) an uns:

  • Leistungsübersicht
  • Motivationsschreiben

Das Ergebnis der Eignungsfeststellung wird Ihnen postalisch zugestellt.

Der Vorsitzende der Kommission für die Feststellung der besonderen Eignung für den M.A.-Studiengang Informationswissenschaft und Sprachtechnologie ist derzeit undefinedDr. Tobias Siebenlist. Sofern Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

Hinweis: Beachten Sie für Ihre persönliche Studienplanung bitte, dass der Masterstudiengang zum Ende des Sommersemesters 2022 ersatzlos eingestellt wird. Die Einschreibung in den Masterstudiengang ist letztmalig zum Wintersemester 2018/19 möglich.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Institut für Sprache und Information